Welche Heckenarten gibt es?

Wenn man nach Heckenarten fragt, kann man Hecken in verschiedene Gruppen einteilen. Es gibt Hecken, die man nach Funktion einteilen kann, wie z.B. Sichtschutzhecken oder funktionelle Hecken. Man kann Hecken aber auch nach äußeren Merkmalen einteilen, wie z.B. dekorative Hecken, kleine Hecken, formale Hecken oder Hecken, die sich für den Formschnitt eignen. Auch kann man Hecken je nach Sorte sortieren. Meist wird aber zwischen immergrünen, laubabwerfenden und Koniferenhecken unterschieden. Doch auch in diesen Gruppen gibt es sehr viele verschiedene Heckenarten.

Immergrüne Hecken

Immergrüne Hecken gehören zu den beliebtesten Heckenarten. Bei immergrünen Hecken handelt es sich um Pflanzen, die ihre Blätter nie verlieren und winterhart sind. Diese Heckenpflanzen Arten sind beliebt, da sie das ganze Jahr über schön grün und dekorativ sind. Außerdem werden sie oft funktional eingesetzt. So dient eine große immergrüne Hecke oft als Sichtschutz vor neugierigen Blicken, als Windfang oder schützt vor der Sonne. Auch nisten Vögel sehr gerne in dem dichten Blattwerk einer großen, immergrünen Hecke. Eine sehr dichte, hohe Hecke kann außerdem schlechte Luft filtern wie z.B. von einer Straße sowie Lärm dämpfen.Auch haben immergrüne Hecken den Vorteil, dass sie weniger Arbeitsaufwand haben, da man keine abfallenden Blätter rechen muss. Aber auch unter den immergrünen Hecken gibt es verschiedene Arten. So gehören zum Beispiel der Efeu, der eine Kletterpflanze ist, die stachelige Stechpalme und der exotische Bambus alle drei zu den immergrünen Heckenpflanzen.

Laubabwerfende Heckenpflanzen

Laubabwerfende Heckenpflanzen verlieren im Winter ihr Blattwerk. Nichtsdestotrotz werden sie gerne als Hecken eingesetzt. Viele Hobbygärtner entscheiden sich gerade für laubabwerfende Pflanzen, da deren Blätter sich im Herbst in tolle rot und orange Töne färben. Keine einheitliches Grün und viel Abwechslung im Garten! Aber auch zu den laubabwerfenden Heckenpflanzen gehören die verschiedensten Heckenarten. Die Buche verliert ihre Blätter z.B. erst im Frühling, der Feldahorn wird im Frühling rot und der Liguster hat ein dichtes, in vielen grünen Farben erhältliches Blattwerk.

Koniferen

Koniferen sind beliebte Heckenpflanzen, da sie robust sind, pflegeleicht und generell schnell wachsen und hoch werden können. Auch sind beinahe alle Koniferen immergrün und winterhart. Deswegen werden sie oft als Sicht- und Windschutz eingesetzt. Vor allem die Thuja findet man in vielen Deutschen Gärten, aber auch andere Koniferen Arten, wie die Eibe oder die Scheinzypresse sind beliebte Heckenpflanzen. Allerdings gehören Koniferen zu den Nadelbäumen und haben eine andere Ausstrahlung als eine Hecke mit Blättern.

Es gibt aber noch mehr Heckenarten, je nach Einteilung. So kann man, betreffend die Höhe außerdem zwischen Niederhecken (2-3 Meter), hohe Hecken (bis 5 Meter) und Baumhecken unterscheiden. Baumhecken setzen sich aus Nieder- und Hochhecken zusammen und haben Außerdem Bäume in der Hecke verarbeitet.