Wildgehölze und Forstpflanzen

Forstpflanzen und Wildgehölze

Forstpflanzen und Wildgehölze sind Gewächse die von Natur aus in Deutschland vorkommen oder sie werden schon so lange in Deutschland kultiviert, dass Sie beinahe schon als einheimisch gelten.

Forstpflanzen und Wildgehölze werden oft als Windschutz, Wildhecken und natürlich zur Aufforstung genutzt. Lesen Sie weiter..

Forstpflanzen und Wildgehölze

Forstpflanzen und Wildgehölze sind Gewächse die von Natur aus in Deutschland vorkommen oder sie werden schon so lange in Deutschland kultiviert, dass Sie beinahe schon als einheimisch gelten.

Forstpflanzen und Wildgehölze werden oft als Windschutz, Wildhecken und natürlich zur Aufforstung genutzt. Da diese Pflanzen als natürliches Gewächse in unseren Regionen vorkommen, kann man sie wunderbar dazu nutzen um die Biodiversität zu vergrößern.

Forstpflanzen und Wildgehölze werden hauptsächlich wurzelnackt geliefert, weshalb die beste Pflanzzeit in der Winterruhe der Pflanzen liegt, nämlich zwischen November bis April. Die Pflanzen befinden Sie in dieser Zeit in der Winterruhe und beginnen erst wieder im Frühling mit dem Austrieb. Einige Sorten können zwar auch als Containerware oder mit Ballen geliefert werden, jedoch sind die wurzelnackten Pflanzen eine günstige Alternative, wenn Sie große Flächen, wie zum Beispiel eine längere Hecke oder eine größerer Fläche bepflanzen wollen.

Forstpflanzen Bäume

Die deutschen Forst- und Wildgehölze umfassen eine große Anzahl unterschiedlichster Arten wie z.B. baumartige Pflanzen. Wenn man diese Pflanzen nicht zurückschneidet, wachsen sie im Verlauf der Zeit zu einem stattlichen Baum heran und können so kleine Wälder formen und natürlichen Windschutz bieten. Hierzu eignen sich insbesondere die Stieleiche, die Esche, die Birke oder die Schwarz-Erle.

Werden diese Pflanzen jedoch zurück geschnitten wie z.B. die Buche oder die Hainbuche bilden sie wunderschöne Hecken.

Wildgehölze Sträucher

Wildgehölze wie z.B.: die Buche eignen sich bestens um daraus Hecken zu formen oder zum Bepflanzen von größeren Flächen. Andere Sträucher bilden von Natur aus mehrere aus dem Boden kommende Stämme. Sorten hierfür sind z.B. die Haselnuss, der gewöhnliche Spindelstrauch, die Trauben-Kirsche, der Bauernjasmin (Philadelphus coronarius), der Schlehdorn, der Weißdorn oder auch Hagedorn genannt (Crataegus monogyna), der Feldahorn und natürlich alle wilden Formen der Rosen.

Hecken

Eine Vielzahl der Wildgehölze eignen sich hervorragend zum Bilden von Hecken. Einige Sorten können so gut zurückgeschnitten werden, dass sie eine sehr dichte Hecke bilden (blickdicht) andere sind wiederum besser um einen wilde lockere Hecke zu bilden.

Möchten Sie eine Hecke der im Sommer blickdicht ist? Dann eignen sich diese Sorten am besten: die Buche (Fagus) oder auch die Hainbuche (Carpinus betulus). Der Feldahorn und der Liguster und natürlich der Weißdorn oder auch Hagedorn genannt.